WiSe 2011/2012 | Mittwochs | 18-20 Uhr | Ruhr-Universität Bochum | Forum HGA

Lesekreis Herbert Marcuse

Geleitet wird der Lesekreis von Andreas Giesbert und Florian Hessel

Herbert Marcuses (1898-1979) Schriften gehören zu den bekanntesten Texten der Kritischen Theorie. Insbesondere "Der eindimensionale Mensch" von 1961 hatte einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Entwicklung der kritischen Gesellschaftstheorie wie auch auf die Studentenbewegungen von 1968 weltweit. Anhand einer kritischen Bestandsaufnahme der zeitgenössischen Soziologie, Philosophie und Sozialpsychologie, aber auch der Kunst und Literatur, entwickelte Marcuse hier seine Analyse der Entwicklungstendenzen der modernen Industriegesellschaften des ’Westens’ wie des ’Ostens’ hin zu einer affirmativen Eindimensionalität der individuellen Erfahrung wie auch der politischen Praxis.


Gemeinsam werden wir innerhalb des Lesekreises die zentralen Grundlagen und Motive von Marcuses Theorie am Text selbst nachzuvollziehen. Lose anknüpfend an den Lesekreis vom Sommersemester 2011 zur "Dialektik der Aufklärung" (1947) von Max Horkheimer und Theodor W. Adorno, wollen wir auch die Verbindungen und Unterschiede dieser Klassiker der Kritischen Theorie des Instituts für Sozialforschung thematisieren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, Neu- und Wiedereinsteiger jederzeit willkommen! Texte können ggf. zur Verfügung gestellt werden.
Kontakt: jourfixe-bochum-owner@yahoogroups.de

Empfohlene Lektüregrundlage:

Marcuse, Herbert. Der eindimensionale Mensch: Studien zur Ideologie der fortgeschrittenen Industriegesellschaft. 3. Aufl. Neuwied: Luchterhand, 1970.
Marcuse, Herbert. „Einige gesellschaftliche Folgen moderner Technologie“. In Wirtschaft, Recht und Staat im Nationalsozialismus: Analysen des Instituts für Sozialforschung 1939-1942, von Max Horkheimer, Friedrich Pollock, Franz L. Neumann, Otto Kirchheimer, A.R.L. Gurland, und Herbert Marcuse, 337–367. herausgegeben von Helmut Dubiel und Alfons Söllner, 337–367. Frankfurt am Main: Europäische Verlagsanstalt, 1981.

Ergänzend:

Jay, Martin. Dialektische Phantasie: Die Geschichte der Frankfurter Schule und des Instituts für Sozialforschung 1923-1950. Frankfurt am Main: Fischer Taschenbuch Verlag, 1981.