SoSe 2012 | Mittwochs | 18-20 Uhr | Ruhr-Universität Bochum | Forum HGA

Lesekreis Georg Lukács: Geschichte und Klassenbewusstsein

Geleitet wird der Lesekreis von Andreas Giesbert und Florian Hessel

1923 erschien im Malik Verlag in Berlin unter dem Titel "Geschichte und Klassenbewusstsein" eine Aufsatzsammlung des vor dem Ersten Weltkrieg vor allem als Literaturtheoretiker hervorgetretenen ungarischen Intellektuellen Georg Lukács (1885-1971). Gemeinhin gilt dieser Text und insbesondere der darin enthaltene Aufsatz "Die Verdinglichung und das Bewusstsein des Proletariats" als eines der Gründungsdokumente einer neuen, undogmatischen Auseinandersetzung mit dem Werk von Karl Marx nach dem Scheitern der II. Internationale 1914 wie der deutschen Revolution 1918/19, aber auch der ’erfolgreichen’ Oktoberrevolution 1917. Ihre Fokussierung auf zentrale Begriffe wie Totalität, Verdinglichung und Rationalisierung bestimmt vielfach immer noch die interessierten philosophischen wie sozialtheoretischen Diskussionen. Diese Auseinandersetzung war historisch insbesondere durch die ’Freilegung’ der zentralen Bedeutung der Dialektik und des Hegelschen Erbes der Kritik der politischen Ökonomie geprägt, wie auch durch eine z.T. widerspruchsvolle Erweiterung der Marxschen Gesellschaftstheorie und -kritik um Motive aus der zeitgenössischen Soziologie Max Webers und Georg Simmels.


Gemeinsam werden wir innerhalb des Lesekreises die zentralen Grundlagen und Motive von Lukács’ Ansatz am Text selbst nachzuvollziehen. Neben dem gedanklichen und historischen Kontext von "Geschichte und Klassenbewusstsein" und dessen Entstehung, soll auch die z.T. widersprüchliche Beziehung der Lukácsschen Thesen zu späteren Konzeptionen kritischer Gesellschaftstheorie thematisiert werden. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, Neu- und Wiedereinsteiger jederzeit willkommen! Texte können ggf. zur Verfügung gestellt werden.
Kontakt: jourfixe-bochum-owner@yahoogroups.de

Empfohlene Lektüregrundlage:

Lukács, Georg. Geschichte und Klassenbewusstsein: Studien über marxistische Dialektik. Neuwied: Luchterhand, 1970.

Ergänzend:

Jay, Martin. Dialektische Phantasie: Die Geschichte der Frankfurter Schule und des Instituts für Sozialforschung 1923-1950. Frankfurt am Main: Fischer Taschenbuch Verlag, 1981.