5.8.14| 18.00 | Forum HGA | Ruhr-Uni Bochum

Instant.Lesekreis: Jean Améry: "Der ehrbare Antisemitismus"

Vor exakt 45 Jahren, am 25. Juli 1969, veröffentlichte Jean Améry in DER ZEIT einen Aufsatz mit dem Titel "Der ehrbare Antisemitismus". Im Nachgang des Sechstagekrieges von 1967 konzidierte der Emigrant, Widerstandskämpfer und KZ-Überlebende Améry ein neues, sich selbst als ’kritisch’ gerierendes Verhältnis der politischen Öffentlichkeit wie der Linken in Deutschland und Europa zum Staat Israel. Améry musste feststellen, das was sich nun als Kritik Israels und noch mehr als Affirmation des ’anti-imperialistischen’ ’palästinensischen Widerstands’ äußerte, in der Mehrheit der Fälle durchsetzt war mit den Topoi des ’alten’ Antisemitismus. Dieser Antisemitismus, der im ’neuen’ "Anti-lsraelismus oder Anti-Zionismus" enthalten sei "wie das Gewitter in der Wolke", sei nunmehr durch seine scheinbar neue Gestalt öffentlich legitim und "ehrbar" geworden, und er dränge zur Tat.


Anlässlich des stets zu befürchtenden, aber in dieser Vehemenz und Massenhaftigkeit kaum zu erwartenden Umschlags von Ressentiment in antisemitische Gewalt auf deutschen und europäischen Straßen, der effektiven Komplizenschaft eines Teils der organisierten Linken mit ihr und der Unfähigkeit zur mehr als notwendigen praktischen Intervention eines anderen Teils der Linken wie der politischen Öffentlichkeit vor ihr, lohnt es sich den klassischen Text Amérys einer Neulektüre zu unterziehen. Gemeinsam werden wir innerhalb der Veranstaltung die zentralen Grundlagen und Motive am Text selbst nachvollziehen und diskutieren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Texte können ggf. zur Verfügung gestellt werden.

Textgrundlage: http://www.zeit.de/1969/30/der-ehrbare-antisemitismus/komplettansicht

Instant.Lesekreis findet in loser Reihe statt und beschäftigt sich jeweils mit einem historischen oder gegenwärtigen Klassiker der Gesellschaftstheorie. Kontakt: jourfixe.bochum(a)yahoo.com