17.04.2008 | 19:30 | Ruhr-Universität | HGB 20

"COPY ME - I WANT TO TRAVEL" - Aneignungskonflikte um geistiges Eigentum im High-Tech-Kapitalismus

Vortrag von Dr. Sabine Nuss


„Copy me – I want to travel“ so lautet der Titel eines Songs von Bernadette La Hengst. In ihm ruft „die Idee“ dazu auf, die Leute mögen sie kopieren, sie sei kollektiv und möchte gerne reisen… Das Lied ist künstlerischer Ausdruck aktueller gesellschaftlicher Auseinandersetzungen um geistiges Eigentum. Durch dessen Formierung sollen bislang noch nicht durch die Warenform organisierte Sphären dem privaten Eigentumsregime unterworfen werden. Im Vortrag soll die theoretische Grundlegung geistigen Eigentums, die in den aktuellen Debatten meist stillschweigend vorausgesetzt bzw. naturalisiert wird, analysiert werden. Auf dieser Grundlage sollen in der Folge häufig aufgeworfene Fragen diskutieren werden: Ist geistiges Eigentum durch den technischen Fortschritt gefährdet? Sind alternative Produktionsweisen wie Freie Software oder Open Access die (Wissens)Produktionsweisen der Zukunft und weisen gar über herrschende Verhältnisse hinaus? Wie reproduzieren sich „WissensarbeiterInnen“ angesichts solcher Produktionsweisen?


Dr. Sabine Nuss ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Zum Thema erschien ihr Buch ›Copyright & Copyriot. Aneignungskonflikte um geistiges Eigentum im informationellen Kapitalismus‹ (Münster 2006)